Zu Kreisleiter Zürtz

Prof. August Helfenbein erinnert sich 2015 im Lauterbacher Anzeiger an das Ende des 2. Weltkriegs in Lauterbach. Hier ein Auszug zum damaligen NS-Kreisleiter Zürtz:

„Der Zürtz war ein gefährlicher Mann!“ Das fällt Karl-August Helfenbein noch heute als erste Beschreibung ein, wenn er sich an den damaligen NS-Kreisleiter Lauterbach-Alsfeld erinnert. Dessen Position bedeutete, dass er der Chef der NSDAP-Organisationen in beiden Landkreisen war. Fanatisch, wie der Kreisleiter Zürtz war, begann er jenen Gründonnerstag 1945, den Donnerstag vor Ostern, noch damit, dass er, umgeben von SS-Offizieren, von der Rathaustreppe aus Durchhalteparolen über den Marktplatz schmetterte – nur um Stunden später in Gauner-Manier vor den Amerikanern durch die Straßen zu flüchten.